Once Upon a Time...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Once Upon a Time...

Beitrag von Admin am So Dez 06, 2015 1:29 am

Es war ein mal vor nicht all zu langer Zeit, ein weiser, alter König names Adam der ein Reich regierte das sich wortwörtlich mit stelzen über Wasser hielt. Die Bürger ob jung, ob alt, ob arm ob reich, ob Mensch ob Harpie, jeder in seinem Reich feierte und liebte ihn. Er regierte Jahr um Jahr, zeugte mit seiner Frau eine gesunden Jungen und hatte ein gutes Leben, bis es eines Nachts zu einer Tragödie kam. Seine Frau Eva erkrankte schwer und erlag dieser Krankheit nach wenigen Tagen. Bestürzt vom Tod seiner über alles geliebten Königin könnte der König seiner Trauer nicht stand halten und rammte sich einen Dolch in die eigene Brust.
Dieser Tag, nun mehr bekannt als Tag des Schweigens, herrschte eine Stille im Reich des Königs auch bekannt als Venedig. Am folgenden Tage wurde der Sohn des Königs, Dean, zum König von Venedig gekrönt. Das Jahr verlief schleppend, die Geschäfte Venedigs machten einbußen, die Kluft zwischen Arm und reicht wurde größer. Die Stadt Teilte sich auf nach arm und reich. Adel und Slums. Die Stadt verfiel.
Nun da sich der Tag des Schweigens jährte hatte Konig Dean zu ehren seines Vaters und seiner Mutter ein großes Fest geplant. Nunja nicht am Tag des Schweigens denn dieser Tag war kein Tag an dem gefeiert werden sollte. Nein am Tag seiner Krönung. Er nannte es Tag des Erwachens. Es war ein Fest zu dem Jeder eingeladen war und jeder zu kommen hatte... Nunja jeder der an seinem Kopf hing. König Dean hatte ein Gesetz erlassen nach dem es verboten war am Tag des Erwachens zu Arbeiten oder den Festlichkeiten Fern zu bleiben, jeder der nicht gehorchte müsse mit seinem Kopf bezahlen. Die Diener und die Wachen die für die Festlichkeiten arbeiten mussten waren von diesem Gesetz natürlich ausgenommen. Desweiteren wurde der Adel "gebeten" seine Diener dem Hof zur verfügung zu stellen.
Der Tag des Erwachens war gekommen und Boten wurden in alle Tavernen ausgeschickt um auch Reisende über die Feierlichkeiten zu infomieren. Auf jeden Fall jene die die tausen Plakate in der Stadt nicht lesen konnten. Die Feierlichkeiten würden beginnen sobald die Sonne am Höchsten stand und die Glocken der Stadt 13 mal geschlagen hatten.


Story für Kiran

>Schmuddelige Taverne am Stadtrand "Zum grünen Habicht"<
Sam betrat seine Letzte Taverne für Heute, Dann durfte er endlich in seinen Lange ersehnten Feierabend den er sich redlich verdient hatte. Auf jeden Fall redete er sich das fest ein. Natürlich konnte nur er das Glück haben und in die Schmuddeligste, abgelegenste Taverne von ganz Venedig zu müssen. Aber Befehl des Königs war befehl des Königs. Er öffnete die Tür zum grünen Habicht und sah sich kurz um. Nicht viele Leute, Hauptsächlich gesindel, Diebe, vielleicht Mörder, Söldner... Und zum großteil Menschlich. Hinten am Fenster saß eine männliche Harpye mit einem Blinden Auge, welches eine Narbe zierte. Sam ging schnurstraks zur Theke und sprach mit dem Wirt der ihm um circa 3 Köpfe überragte. Gut er war auch nur 1.75 groß aber dennoch hatte der Wirt mindestens 2.15.
"Ähm entschuldigung? Sir?" Der Wirt schaute grimmig zu Sam herrab und Brummte dann "Erstens ich bin kein Sir, Ich bin Bo und zweitens Was macht ein Kleiner Junge wie du in einer Gegend wie dieser hier?" "Entschuldigen sie Sir- ich meine äähm sorry Bo?! Befehl des Königs.. Ich soll die Einladung zur Feier verlesen." Der Wirt brummte etwas bejahendes. Sam sah aus dem Augenwinkel das sich die Tür öffnete und ein großer schwarz Haariger Typ eintrat. Er drehte leicht seinen Kopf um den neuankömmling besser betrachten zu können. Groß, breite Schultern und mit Narben überseht. Genau Sams Typ. Über die Langen schwarzen Haare konnte er auch hinweg sehen. Er war so vertieft das Sam nicht mitbekommen hatte wie Bo um den Tresen gekommen war. Sam quitschte erschrocken als Bo ihn an der Hüfte packte und auf den Tresen stellte als wäre er federleicht. "HEY IHR GESINDEL, der Kleine hier hat ne Ansage vom König für euch"
"Ähm ja..." Sam holte die Papierrolle aus seinem Beutel und verlas sie:
" An meine Geschätzten Untertanen,
Ihr seid alle herzlich zur Feier des Tages des Erwachens in den königlichen Hof eingeladen.
Es wird Speisen aller Art und Getränke geben. Alles zur Feier der Jährung meiner Könung und in Gedenken meienr Eltern.
Das erscheinen ALLER Bewohner von Venedig ist Verpflichtend.
Wachen werden in der Stadt patrulieren und jene die sich über das Gesetz hinweg setzten 'einsammeln'
Euer König Dean"


Story für Ventus

>Haus der Familie de Altezzoso--- bzw Hof des Königs--- Ja Hof des Königs<
Mary Altezzoso war eine durch aus ungedurldige Harpyen Frau, verheiratet mit einem Mann von von Adel Francesco de Altezzoso. Ein liebenswerter Mann. Er tat alles was seine Geliebte von ihm verlangte und so war auch er damit einverstanden den armem in die Fammilie auf zu nehmen. Ventus hatte zwar für sie zu dienen aber dennoch hatte er ein Dach über dem Kopf und bekam täglich Nahrung. Die Fammilie de Altezzoso bestand aus Mary und Fancesco, den beiden Töchtern Anna(15) und Elsa(16) und dem Sohn Sven(14). Alle drei waren Mischlinge aus Mensch und Harpye  und hatten da das Harpyen Gen dominant ist, das Erscheinungsbild einer Harpye. Ventus mitgezählt hatte die Familie 10 Diener. Am Tag des Schweigens kam auch der Königliche Brief das alle Diener am Tag des Erwachens Morgends zum Achten Glockenschlag sich am Hof einzufinden haben um bei den Aufbau arbeiten zu helfen. Und so informierte Francesco de Altezzoso Alle Diener über diesen Umstand.
Am Tag des Erwachens wurde so die Gruppe aus Dienern morgends auf den Weg zum Königlichen Hof losgeschickt wobei Mary de Altezzsoso Ventus kurz bei Seite nahm und ihm eine Flasche mit einem Grünlich schimmernden Gebräu in die Hand drückte. "Ich warne dich Junger Mann... benimm dich"

Am Königlichen Hof angekommen wurden sie von einer Frau namens Elois 'Herzlich' Empfangen und sofort der Reihe nach zugewiesen. Als Ventus an die Reihe kam kam nur ein kurzes " Die siehst ganz Süß aus, du hilfst am Banquett." Mit einer gruppe von Frauen und ein paar jungen Männern begannen sie nun die Tische des Hofes mit Fesskörben zu bestücken. Ein Mädchen das ungefähr in Ventus Alter sein könnte hing sich an ihn und stellte sich vor "Hey ich bin Azula und wer bist du? und aus welcher Fammilie kommst du? und wie alt bist du? Ich mag deine Haare. Darf ich sie anfassen? Und hast du eine Freundin? Oder eine Geliebte?" Sie Lächelte breit und ihre Braunen Haare umschlossen dabei ihr rundliches, aber süßes Gesicht.

Story für Arianna

>De Castalle Anwesend<
Auch Arianna de Castalle hatte einen Brief als Einladung zur Feierlichkeit bekommen mit der "bitte" die Diener an den Palast zu schicken. Und so kam es das es am späten Morgen an der Tür Klopfte und Arianna selbst an die Tür gehen musste. Vor der Tür stand ein großer Dunkelhaariger Mann mit markanten Kinn. Einer der Jungen nachkommen eines Mittleren Adligen. "Hallo Madam" Er verbeugte sich leicht wie es brauch war in gehobeneren Kreisen und lächelte charmant. "Ich hoffe ihr erinnert euch an mich, ich bin es Hans. Ich wollte euch höflich fragen ob ihr für die Feierlichkeiten schon eine Begleitung hab und falls nicht ob ihr euch von mir dorthin begleiten lasst?"
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.09.15
Alter : 22

Benutzerprofil anzeigen http://fantasyofdoom.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Thyra am So Dez 06, 2015 9:37 pm

>Kiran<
>„Habicht“<


Desinteressiert lauschte Kiran den Worten des Boten. Eine Ablenkung an diesem trostlosen Ort, aber keine besonders gute. Jede seiner Bewegung missfiel Kiran. Bloß wieder irgendein Schnösel, der für einen noch viel reicheren Schnösel arbeitete. War er nicht an diesen Ort gekommen, um von solchen Menschen verschont zu bleiben? Seine Kleidung war fein und sauber. Kiran kam die Galle hoch, wenn er ihn zu lange ansah. Der Junge sah so verdammt schwach aus, dass es Kiran aggressiv machte.
Doch eine Sache musste er ihm dann doch anrechnen. Er war hier. Sprach vor diesen Verbrechern aufrecht und mit fester Stimme. Zweifellos würde er nie in die Taverne passen, doch er tat zumindest ein gutes Stück daran, es sich nicht anmerken zu lassen. Kiran selbst war oft hier, hatte sich gut angepasst. Wenn es ihn wieder mal in die Stadt getrieben hatte und er einen Abend lang einmal nichts zu tun hatte. Was in letzter Zeit leider öfter vorkam, als ihm lieb war. Zu viel Zeit nachzudenken, und zu wenig Geld, um die Gedanken wieder wegzuspülen.
Er hatte sich ein Zimmer in der Stadt gemietet und wartete darauf, dass irgendetwas passierte. Nicht im „Habicht“. Über die Jahre hatte er die Absteige viel zu lieb gewonnen, um zu riskieren, dass er Hausverbot erteilt bekam, weil sein Zimmer von irgendeiner Wache durchsucht wurde, die den Fehler machte ihren Beruf ernst zu nehmen. Die meisten waren zumindest so helle, dass sie sich für einen ehrlichen Beutel Taler in eine andere Richtung drehten. Doch das war auch keine Erleichterung mehr, wenn Kiran eben jenen nicht aufbringen konnte. Seine ganze Hoffnung lag auf den Feierlichkeiten, viele hitzige Gemüter mit viel Geld würden aneinander treffen. Alte Feindschaften würden wieder hochlodern und mit etwas Glück war der ein oder andere dabei, dem Kiran dabei helfen konnte sie ein für alle Mal aus der Welt zu räumen.
Als der schmächtige Bote geendet hatte klatschte Kiran unbeeindruckt.
„Und kannst du uns jetzt noch etwas vortanzen, Kleiner“, zog er ihn auf.


Zuletzt von Thyra am Mo Dez 07, 2015 7:18 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
Thyra

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 05.10.15
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Kaira am So Dez 06, 2015 10:01 pm

>Ventus<
>Hof des Königs<


Arbeit, Arbeit, immer nur Arbeit. Aufgetakelte Adlige, die ihn kritisch musterten, als sei er eine Made. Vom Wert her wäre eine Made vielleicht sogar höher als er, aber daran wollte Ventus gar nicht denken. Was wussten die alle schon von ihm.
Vor allem nicht seine sogenannte Herrin, die ihm immer das Gefühl gab, er würde ihr was schulden, nur weil sie ihm ein Dach gab und was zu essen. Wenn nötig würde er auch ohne das klar kommen, er wüsste sogar wie. Wäre vielleicht auf Dauer umständlich und riskant, aber das wäre ihm die Freiheit wert.
Zwar predigte der König immer, sein Volk wäre für ihn eins, aber offenbar zählten Diener nicht zu seinem Volk, waren sie doch die einzigen, die gering gestellt genug waren, um an diesem unsagbar wichtigen Tag des Erwachens arbeiten sollten. Viel hielt Ventus nicht von seinem König, nicht bei so einer gespaltenen Ansicht auf verschiedene Menschen.
Schweigend nachm er den Trank von seiner Herrin an und kippte das bittere Zeug bei Gelegenheit herunter, als ihn gerade keiner beobachtete. Schmeckte immer noch so widerlich wie beim ersten Mal, vor allem weil diese geizigen Adligen die kleine Zutat wegließen, die es etwas süßer schmecken ließ. Dabei war dieser Zusatz nicht mal teuer, aber man wollte ja kein Kupferstück zu viel an einen wertlosen Jungen verschwenden.
Sein Leben lang hatte man ihm gesagt, wie wertlos er war. Und er hatte es bis heute nicht geglaubt. Er war mehr als man sah. Und irgendwann würde seine Zeit kommen, irgendwann.
Vielleicht sogar heute. Heute abend, wenn die Feierlichkeiten losgingen und keiner mehr auf ihn achtete. Dann würde er fliehen. Er wusste schon wie. Zumindest grob. Ganz grob.
Man teilte ihn ein fürs Bankett, weil ihn diese Elois offenbar irgendwie süß fand. Das war tatsächlich das netteste Kompliment, was er seit einer Ewigkeit gehört hatte, er hatte eher mit den Drecksarbeiten gerechnet.
Das Mädchen irritierte ihn aber, diese Azula. Sonst sprachen ihn nie Mädchen an. Also, es sprach ihn eigentlich generell keiner an, außer seine Herrn. Wie sollte er darauf antworten?
Etwas überrumpelt druckste er herum und fuhr sich nervös durchs Haar. "Ich, äh... ich bin Ventus", murmelte er und versuchte ein Lächeln. "Verzeih, dürfen wir reden? Ich möchte ungern Ärger..." In seinem Haus war reden nicht gerade erlaubt beim arbeiten. Es würde ja von der wichtigen Arbeit ablenken. Generell sollten Diener wie er gar nicht erst den Mund aufmachen, außer wenn die zwei Wörtchen "Ja, Herr", herauskamen. Alles andere war prinzipiell ein Tabu.
avatar
Kaira

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 16.11.15
Ort : Wuffington

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Hermi1212 am Mo Dez 07, 2015 5:38 pm

>Adrienne<
>De Castalle Anwesen<


Adrienne  hatte kein Problem damit, ihre Diener für den Tag des Festes zum königlichen Hof zu schicken. Man war es ohnehin gewöhnt, dass  Könige wenn es um ihre  Person ging, alles aus den Angeln hoben, unabhängig ob neuer, alter oder welcher auch immer.
Außerdem mochte sie es wie ruhig das Anwesen jetzt war, ohne das  Herumwuseln der Diener oder irgendwelcher Gäste, die sie am liebsten gar nicht hätte, war es ungewohnt still und verlassen. In ihrem normalen Alltag wich sie den Dieners sogar schon fast aus, die Gesellschaft der meisten Leute war ihr lästig.
Sie lief barfuss über den kalten Stein der Eingangshalle, das Wetter war ansonsten so schön, dass es sich eher angenehm an den Sohlen anfühlte, ihre Schuhe trug sie einfach in der einen Hand mit sich. Vielleicht sollte sie hinunter in die Küche gehen und sich einige vorgekochten Leckereien aus der Vorratskammer stibitzen. Es war ihr Haus, sie bezahlte das gesamte Essen darin, also konnte von stibitzen eigentlich keine Rede sein, trotzdem gehörte es sich nicht, man fragte einfach einen Diener und es wurde einem gebracht. Sie dachte gerade darüber nach, ob die mit Honig eingelegten Datteln aus diesem Jahr schon zu Ende gingen udn welchen Diener ihre Köchin wohl für das Fehlen verantwortlich machen würde, als sie ein Lautes Klopfen von der EIngangstür her hörte.
Ihr Blick trübte sich ein wenig , es war gerade als hätte jemand ihre Gedanken erraten und ihr diesen Moment kindlicher Freude nehmen wollen. Wiederwillig drehte sie sich um und ging zu der schweren, hölzernen Eingangspforte. Noch schnell zog sie die Schuhe aus ihrer Hand an, dann öffnete sie die Tür. Vor ihr stand ein junger Mann, wahrscheinlich nur wenige Jahre älter als sie selbst und blickte die wenigen Stufen zu ihr hoch.
"Ja?" Sie hob leicht die rechte Augenbraue und sah ihn an, bis er zu sprechen began. Ja, sie kannte ihn tatsächlich noch. Auf einer anderen Festlichkeit des Hofes hatte sie mit ihm kaum ein Wort gewechselt, aber sie prägte sich Gesichter recht gut ein. Er offensichtlich auch.
Er war der zweite Sohn einer Adelsfamilie, deren Stand nur wenig über ihrem eigenen lag. Sonderlich viel von ihm hatte sie noch nicht mitbekommen, er war in der dekadenten Adelsgesellschaft kein besonders auffällliger Charakter. Sie wusste von ihm fast nur, dass einige junge Mädchen des niederen Adels , ihm immer tuschelnd und kichernd hinter her blickten wenn er ihnen den Rücken zu wand. Lag wahrscheinlich an der hohen Gestalt und dem markanten Gesicht, dass man in Adelskreisen nur selten fand, allerdings hatte sie diesen anscheinenden Reiz den das auslöste nie ganz verstanden.
Als er zu Ende gesprochen hatte musterte sie ihn kurz, ein kurzer Moment in dem ihr Gesicht noch keine Regung zeigte, die auf eine postitive Antwort hoffen ließen. Dann legte sie den Kopf leicht schief und lächelte ihn an "Liebend gerne sogar. Wann wolltest du dich zu den Festlichkeiten begeben?"
Sie wusste, wie die adeligen Frauen-die in ihrem Leben nichts spannenderes mehr zu tun hatten als abzuwarten ob es dieses Jahr wieder diese köstlichen Eclaires gab oder ob man nur normales Zuckergebäck anbot, was auf einen unausweichlichen und baldigen Verfall des gesamten Königshauses schließen ließ-über sie tuchelten, wenn sie auf jedem Fest mit einem anderen Burschen ankam. Und Adrienne wusste auch, was diese Frauen meinten, was das zu bedeuten hatte, vor allem bei dem Ruf, den sie schon seit Lebzeiten inne hatte. Aber als ob sie wirklich besser wäre, als man ihr hinter her sagte.
avatar
Hermi1212

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Admin am Mo Dez 14, 2015 2:44 am

Sam (  Like a Star @ heaven Story für Kiran)
Sam machte einen Satz und sprang von der Theke unbeeindruckt von dem Kommentar des Neuankömmlings. Er war solche sprüche gewohnt denn schließlich war er DER Bote der in Gegenden wie diese Geschickt wurden. Er grinste den Anderen nur an und Konterte " Wenn du es dir leisten kannst dafür zu zahlen tanze ich dir alles vor was du willst" Mit solchen Sprüchen konnte man die meisten Typen ganz einfach abwürgen ohne sich viel aufwand zu machen. Gut der Fremde sah zwar ganz gut aus, aber Sam hatte nicht vor sich direkt auf den nächstbesten Fremden einzulassen. Er verstaute die Einladung die er eben verlesen hatte in seinen Beutel und wandte sich an den Wirt "Einmal Grappa bitte". Bo zog seine Augenbraue leicht nach oben, stellte Sam aber dann ohne zu zögern ein Glas des Brandes auf den Tresen. Sam hatte Feierabend, auch wenn es noch rehct früh war hatte er immerhin 27 Tavernen, Gasthäuser und Spiellunken abgeklapperte da durfte er sich einen kleinen Abschluss erlauben.


Azula ( Like a Star @ heaven Story für Ventus)

"hmm Ventus.. VEENtus... VentUUUUS.. VÄÄÄNtUUUUS... Komischer Name. Aber ich mag ihn" summte Azula vor sich hin wärend sie den nächsten Platz richtete. " Ja hier ist das kein Problem sich zu unterhalten. Die Wachen haben momentan eh was anderes zu tun als ein paar Dienern beim Tische decken zu zusehen .. oder zu hören. Haupsache die Arbeit wird rechtzeitig erledigt. Weißt du ich diene hier am Hof. Meine Mutter ist hier auch Dienerin und ich bin seit meiner Geburt hier. Welchem Haus dienst du denn? Ich kenne die meisten der großen Adelshäuser auswendig das sie öfter zu besuch kommen und dann natürlich nur mit Sir blablabla und Madamm soundso angesprochen werdenwollen wenn wir Diener überhaupt was sagen dürfen."


Hans ( Like a Star @ heaven Story für Arianna)
Hans lies ein strahlendes Lächeln auf seinem Gesicht erscheinen. "Also... Ich hatte gehofft das wir vorher noch einen kleinen Spatziergang durch die Stadt machen könnten und dann gemütlich zum Palast laufen können- also falls euch das nichts aus macht. Falls doch kann ich die Kutsche holen gehen... auch wenn ich nicht gut mit Kutschen umgehen kann... oder mit Pferden... oder mit Gondeln... oder Frauen..." Letzteres war eher vor sich hin genuschelt" Wo war ich stehen geblieben? Achja- was haltet ihr von einem Spatziergang? Dann könntne wir direkt los"
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.09.15
Alter : 22

Benutzerprofil anzeigen http://fantasyofdoom.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Kaira am Mo Dez 14, 2015 1:52 pm

>Ventus<
>Hof des Königs<


Azula konnte scheinbar Ventus' Namen nicht recht aussprechen, also besann er sich auf anderes und schmunzelte freundlich. "Wie wär's, du nennst mich einfach Ven. Ist einfacher. Bei mir daheim nennen mich meine Herren öfters Floh, aber... ich mag den Namen nicht." Er strich sich eine blonde Strähne aus dem Gesicht.
Dass er reden konnte war neu für ihn, aber es nahm ihm auch ein wenig die Spannung ab. Am Liebsten würde er sich Azula enger anvertrauen, aber das war zu riskant. Nicht, dass jemand von seinen Plan Wind bekam, der davon nichts wissen sollte.
"Also, ich bin im Adelshaus Altezzoso. Klingt angenehmer als es ist." Er verzog das Gesicht, während er ordentlich Servietten und Besteck auf das große Bankett legte. "Da hast du es besser. Wie ist es so als Dienerin des Königs, angenehm? Hast du ein eigenes Zimmer?" Gerüchte gingen schnell rum von dem Luxus der Königlichen Angestellten. Eigene Räumlichkeiten, Möbel, sogar Betten. Von sowas konnte Ven mittlerweile nur noch träumen. Aber bald würde alles besser werden, das schwor er sich. Sobald er weg war von hier.
avatar
Kaira

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 16.11.15
Ort : Wuffington

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Thyra am Mo Dez 14, 2015 9:16 pm

>Kiran<
>„Habicht“<

„Grade etwas knapp bei Kasse, aber glaub bloß nicht, ich komm nicht darauf zurück“, entgegnete Kiran, legte die Beine auf den Tisch und verschränkte seine Arme hinter dem Kopf. Genüsslich streckte er sich, sodass der Stuhl gefährlich unter seinem Gewicht wankte. Und so sah Kiran von derartigen Turnübungen ab und setzte sich wieder gerade. Nur um sich dann zurück in seine gewohnte Haltung sacken zu lassen und einen Schluck aus seinem Becher nahm. Der Schnaps brannte in der Kehle, doch Kiran würde sich nicht beschweren. Er bekam nach was er verlangt hatte. Wie in seinem ganzen Leben. Das alles war doch irgendwie seine Schuld gewesen. War das in seinen albernen Tagträumen nicht immer das gewesen, was er sich ausgemalt hatte. Die Freiheit, das Abendteuer. Und das er damals ein Kind gewesen war, galt nicht als Ausrede. Er hätte aufhören müssen ein Kind zu sein, nachdem er aus seiner Mutter herausgekrochen war. Denn die Freiheit stank und das Abendteuer hatte einen bitteren Beigeschmack von Hunger und Einsamkeit.
Wo hatte es ihn den bitteschön hingebracht? In eine schmuddelige Taverne, in der es sein einziger Zeitvertreib war schmächtige Jünglinge zu hänseln?
Scheiße, er brauchte einen Auftrag! Und zwar jetzt gleich. Eher würde er wahnsinnig werden, als bis zum Fest warten zu können. Kiran brachte wieder das Gefühl von warmen Blut an seinen Händen. Er wollte spüren, wie das Leben aus einem anderen Menschen wich und sein eigener Kopf leergefegt wurde.
Ein Seufzer drang aus seiner Kehle vom bloßen Gedanken daran. Hastig kramte Kiran einige der letzten Kupferstücke aus seinem Beutel und machte sich bereit zu gehen. Irgendeine arme Seele würde er schon finden, die noch verzweifelter war als er.
avatar
Thyra

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 05.10.15
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Hermi1212 am Mo Dez 21, 2015 1:53 pm

„Und womit kennst du dich dann aus, wenn scheinbar mit so vielem nicht?“ Sie trat aus der Tür zu ihm runter auf die kleine Steintreppe und zog die schwere Holztür hinter sich zu, die sich mit einem lauten Knacken des eiserenen Riegelmechanismuses schloss.
„Also Spazieren, ja? Frauen hätte ich ohnehin nicht als Fortbewegungsmittel empfohlen.“ Wie alt war er überhaupt? Er musste ein paar Jahre älter sein als sie, aber vom Charakter her wirkte er noch ziemlich unerfahren und naiv, allerdings hatte sie sich auch früher schon unter den Adelsmädchen wie unter Kindern gefühlt.
Seine Idee mit der Stadt sagte dir dennoch ziemlich zu. Zwar war arbeiten am Tag des Erwachen verboten, Tavernen hatten dennoch geöffnet und in der Stadt gab es bis zum offiziellen Beginn meist noch Stände mit allerlei Süßigkeiten, die man ansonsten nur selten bekam. Kandierte Äpfel, heißes Gebäck, Zuckerfäden,..
Vielleicht hatte auch jede logistische Inkompetenz ihren Vorteil.
avatar
Hermi1212

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Admin am Sa Jan 09, 2016 8:52 pm

Sam Story für Kiran
"Hey du! Du bist doch sowas wie ein Söldner oder?... Ich muss noch in den blutigen Halsabschneider etwas außerhalb der Stadt... Einen Bodyguart könnte ich für die Taverne gut gebrauchen. Was sagst du?" Richtete sich Sam an sein gegnüber und zog ein Beutel Silberstücke aus seiner Tasche.


TRIVIA!
GELD -> kopieren wie gw es gibt Gold silber und bronze je 100 ist eins Wertvoller.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.09.15
Alter : 22

Benutzerprofil anzeigen http://fantasyofdoom.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Thyra am So Jan 10, 2016 1:15 am

>Kiran<
>„Habicht“<


Etwas abschätzig blickte Kiran den Jungen an. Sowas hatte er sich nicht vorgestellte, als er nach einem Auftraggeber gewünscht hatte. Fast schon erschien es ihm würdelos. Menschen töten, ausrauben und Gewalt antun gehörte zu seinem Geschäft, aber das Geld von einem schmächtigen Jüngling anzunehmen.
Jedoch trotzdem interessiert nahm Kiran den Beutel an. Die Summe in ihm überraschte ihn. Kein Vermögen, natürlich nicht, aber trotzdem genug, um seine Börse doch mal wieder auf Vordermann zu bringen.
„Nun gut, ich nehme die Bezahlung im Voraus. Keine unnötigen Gespräche. Mich interessiert nicht, wie du hier gelandet bist oder was du heute zum Mittag gegessen hast. Ich werde genau das tun, für das du mich bezahlt hast, und du wirst meine Methoden nicht hinterfragen. Ich werde auf deinen Arsch aufpassen und mehr nicht. Keine Jungfrauen auf halber Strecke retten, keine alten Schulden begleichen. Nur in den Halsabschneider und wieder zurück.“
avatar
Thyra

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 05.10.15
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Admin am So Jan 24, 2016 2:30 am

Azula ( Like a Star @ heaven Story für Ventus )
"Nah ich nenn dich absofort Venti!" Sie verteilte weiter Besteck und Teller und Körbe auf den Tischen wärend sie mit Ventus sprach. "Nicht ganz. Ich Teile mir eine große einzimmerwohnung mit vier anderen Dienerinnen aber ja wir haben es ganz gut. Um ehrlich zu sein zu gut... Ich habe mir überlegt das ich vielleicht heute nach oder wärend des Festes das Weite suche... Aber das bleibt unser kleines Gheimniss ja?" meinte Azula und blinzelte Ventus zu.



Sam ( Like a Star @ heaven Story für Kiran )
"Hört sich gut an für mich" gab Sam selbstbewusst zurück. " Na dann los Großer". Sam leerte sein Glas und sprang auf mit seiner Tasche im Schkleptau. Er steuerte gerade wegs auf die Tür zu und war froh nicht alleine in den Hlasabschneider zu müssen. Er erinnerte sich ungern an das letze mal als er dort alleine war zurück. Gerade als er den Halsabschneider verlassen wollte hatten ein paar Typen den wunderbaren plan ausgehegt ein paar nette spielchen mit ihm zu spielen die ihm von diesen Typen nicht ganz so gut gefallen hatten.



Hans ( Like a Star @ heaven Story für Arianna)
"Womit ich mich Auskenne? Ich kenne mich gut mit Käse aus. Mein Vater besitz ein paar Höfe mit Molkereien auf denen die verschiedensten Sorten an Käse hergestellt wird. Slebst Ziegenmilch wird zu Käse verarbeitet. Es ist so ein wunderbar vielfältiges Nahrungsmittel, ich könnte den ganzen Tag über Käse reden. Naja nicht nur.. ich mag auch Pferde." Hans bot Arianna seinen Arm an damit sie sich bei ihm unterhaken konnte.



Gaius (Gayus ;D ) ( Like a Star @ heaven Story für Snacha)
"Sancha kannst du bitte den Aufbau für die Synthese von Elbenfeinpulver aus Kleeblättern für morgen skizzieren und die nötigen Materialen zurecht legen. Danach solltest du dich für die Feierlichkeiten zurecht machen. Wir wollen doch nicht das Dean meckert" scherzte Gaius wärend er durch sein Labor wuselte aus der Suche nach der ein oder anderen Kleinigkeit. "Ich werde mich gleich mit ein paar alten freunden treffen und zum fest gehen. Hast du meinen Mantel gesehen? Ich hatte ihn doch vorhin noch in der Hand..."
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.09.15
Alter : 22

Benutzerprofil anzeigen http://fantasyofdoom.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Thyra am Do Jan 28, 2016 5:01 pm

>Kiran<
>Straßen der Unterstadt<


Stumm ging Kiran dem Jungen hinter her. Für einen Moment fragte er sich, ob nicht vorgehen sollte. Schließlich kannte er den Weg selber. Warum sollte er ihm wie ein Hündchen hinterher trotten? Doch was sollte er dann tun? Ihr die Tür aufhalten? Nein, da blieb er lieber hinten dran und achtete darauf, dass dem Jungen niemand in den Rücken fiel. Auf seine Vorderseite konnte doch selbst jemand wie er alleine aufpassen.
Trotzdem nahm Kiran es sich natürlich nicht auf nach vorne zu schauen. Aus den Augenwinkeln beobachtete er das Gesinde das ihnen entgegen kam, sowie die Dächer zu den Seiten. Nur langsam, damit es nicht wirkte, als würde er hektisch hin und her blicken, sondern seinen Blick beinah schon ruhig auf dem Jungen lassen. Normalerweise war Kiran eigentlich der, der in der Dunkelheit auf Beute lauerte. Doch gerade das half Kiran auch dabei die andere Rolle zu spielen. Er sah keine Giebel, Schornsteine, schmale Gassen und niedrige Mauern, sondern Verstecke, Aussichtspunkte und teilweise sogar Waffen. Wenn irgendwer sich dem Jungen nähern würde wäre er bereit. Sobald er einen Pfeil oder einen Wurfdolch, würde er den Jungen aus der Flugbahn ziehen. Zu den Verrückten, die sich auf ihn draufwerfen würden gehörte er nicht. Dazu würde ihn keine Summe der Welt bewegen.
avatar
Thyra

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 05.10.15
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Ameris am So März 06, 2016 8:38 pm

>Sancha<
>Haus von Gaius?<
Sancha nickte und sammelte ein paar unbeschriebene Blätter zusammen, damit sie auf diesen ihre Vorbereitungen für Morgen skizzieren konnte. Eigentlich könnte sie den Aufbau auch Freihand zeichnen, sie holte jedoch die benötigten Bücher dafür und legte diese auf den Pult ab. Aufschlagen würde sie diese nicht, sie behielt sie nur so lange da, wie ihr Meister noch ein Auge auf sie hatte.
Während sie nach dem Füllfederhalter suchte, entdeckte sie den Mantel über Gaius' Stuhl gelegt. Kurzerhand schnappte sie sich diesen und hielt ihn in die Luft, sodass er hinein schlüpfen konnte.
"Ich wünsche Euch viel Vergnügen. Trinkt aber nicht zu viel, sonst helfen meine Skizzen morgen auch nicht mehr weiter!" Sancha lächelte ihn zuckersüß an, während sie den Kopf zur Seite legte. Ihre unschuldige Art hatte sich bei ihm schon einige Privilegien erschleimt. So ließ er sie etwa auch alleine im Labor zurück... Eigentlich sollte sie hier nur die Vorbereitungen für den nächsten Tag treffen, doch sie nutze diese unbeaufsichtigte Zeit immer öfter um selbst kleinere Versuche durchzuführen oder hier und da ein paar Bücher in ihrer eigenen Tasche verschwinden zu lassen. Bei der Unordnung würde nie auffallen, wenn für ein paar Tage das ein oder andere Schriftstück fehlte. Genau deshalb behielt sie die Unordnung auch bei. Als sie bei ihm angefangen hatte, hatte sie sich noch äußerst viel Mühe gegeben, alles ordentlich zu katalogisieren und zu verstauen, aber sobald sie ihre Chance gesehen hatte, das Chaos für sich selbst zu nutzen, hatte sie nicht mehr dagegen unternommen.
avatar
Ameris

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 05.01.16
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Hermi1212 am Mo März 07, 2016 12:14 am

"Ah natürlich, Käse." Sie machte gar keine Anstalten den Arm den er ihr als Einladung entgegenstreckte auch entgegen zu nehmen, sondern betrachtetet sich die gezuckerten Früchte die eine etwas ältere Frau an einem kleinen Holzstand verkaufte." Wie viel für die Aprikosen?" Adrianna legte 5 kleine Bronzestücke auf den Tisch und bekam eine kleine Tüte mit einem halbe Dutzend in die Hand gedrückt.
Ihre Stimmung ihm gegenüber hatte sich in den letzten paar Minuten stark gewandelt. Zu Beginn ihres Treffens kam er ihr noch wie eine ganz angenehme Begleitung für den Abend vor, mittlerweile befürchtet sie eher, dass sie dann den ganzen Abend über Käse würde reden müssen. Er war einfach ein viel zu netter, naiver Junge mit einer Vorliebe für Pferde. Bestimmt wusste er auch ob man aus deren Milch Käse gewinnen könnte.
"Ganz ehrlich Hans, es war doch nicht deine Idee mich einzuladen oder?" Sie steckte sich eine der süßen, weichen Aprikosen in den Mund. "Willst du ein Mädchen beeindrucken?Einen Vater beruhigen?" An dessen Stelle würde ich mir auch gewisse Sorgen machen ob ich tatsächlich einen Stammhalter gezeugt hätte.
avatar
Hermi1212

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Kaira am Mo März 07, 2016 12:23 am

>Ventus<

Venti? Ernsthaft? "Das klingt wie ein Mädchenname", beschwerte er sich. Er war zwar blond und hatte zottiges Haar, aber das machte ihn nicht zum Mädchen. Unfair.
Was er allerdings interessant fand war ihr Vorhaben. Er schaute sich um, ob sonst noch jemand gerade zuhörte, und beugte sich dann zu ihr. "Um ehrlich zu sein hatte ich genau dasselbe vor. Mein Herr behandelt mich die meiste Zeit... eher schlecht." Das war eine sagenhafte Untertreibung. "Ich wollte auch weglaufen, sobald die Gelegenheit sich ergeben würde..." Ängstlich sah er sich wieder um und blickte Azula bittend an. "Erzähl das niemandem, ja? Sonst... wird mein Herr böse sein." Was er damit meinte wollte er lieber nicht direkt erwähnen. "Ich komm mit, aber bitte sag es keinem."
avatar
Kaira

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 16.11.15
Ort : Wuffington

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Admin am Di Apr 26, 2016 5:58 pm

Sam
Like a Star @ heaven Story für Kiran
Sam llief die Straße in richtung blutigen Halsabscheider entlang. Kiran folgte ihm als wäre er sein Schatten. Nunja Straße war zu viel gesagt. Es war mehr eine Gasse oder ein Pfad der sich durch einen der abgelegenen Kanäle zog. Desto weiter sie sich aus der Stadt entfernten desto schlimmer wurde der Gestank. Caleb war diesen weg schon dutzende Male alleine gegangen, doch seitdem er das letze mal von ein paar Pennern überfallen, in eine abgelegene Gasse gezerrt und fast vergewaltigt wurde überlegte er es sich doch zweimal alleine zu gehen. Sie bogen um eine letze Ecke und standen vor einem Herruntegekommen alten Haus bei dem man sich darum Sorgen musste das es jeden Moment zusammen stürtzen könnte. "So... da sind wir... rein in die 'gute' Stube?" schlug Caleb vor und deutete auf die Tür.

Gaius
Like a Star @ heaven Story für Sancha
Gaius schlüpfte in dem ihn vorgehaltenen Mantel und richtete sich den Kragen. "ach vielen Dank meine Sancha~ was würde ich denn nur ohne dich machen?" säuselte der alte mehr für sich als für sie. "Ich? Und zu viel trinken? Ich vertrag schon eine ganz schöne menge" Stellte Gaius fast empört fest und zwinkete ihr zu. Er wand sich zum gehen als er sich nocheinmal herum drehte "Ach Sancha meine Liebe, kannst du mir einen Gefallen tun?" Er redete weiter ohne ihr eine Chance auf wiederworte zu geben. "Bevor du zu den Festlichkeiten gehst könnte du bitte noch den Blauen Umschlag der auf meinem Schreibtisch liegt zur Post am Marktplatz bringen? Du bist ein Schatz. Bis Morgen" Er huschte schneller aus der Tür als man es für einen Mann seines alters denken konnte.

Hans
Like a Star @ heaven Story für Arianna
Hans Mund klappte nach unten und sein Gesichtausdruck entgleitete Komplett " E-es -- W-was? d-doch ich wollte natürlich mit dir aufs Fest" meinte er leicht trotzig und fand plötzlich seine Schuhe sehr interresant. Als er hochsah und Ariannas Blick daraufhin sah merkte er das es keinen Sinn habe sie zu belügen und bloss mit ihr Klartext zu reden. "Nagut hör zu, nimm es mir nicht übel aber ich liebe eine Andere... sie ist die Tochter des Landgutmeisters im norden mit dem mein Vater in Konkurenz steht. Wenn er wüsste das sie und ich... das wir... er würde mich enterben, auspeitschen, vierteilen, wieder zusammenflicken, dann köpfen und schlussendlich verbrennen also bitte behalte das für dich und geh mit mir aufs Fest."


Azula
Like a Star @ heaven Story für Ventus
"Na passt doch fast" meinte Azula mit einem hämisch-neckenden Grinsen. Azula wirkte einen kleinen Moment erstaunt als der kleine, gut klein war relativ sie war nicht viel größer, ihr eröffnete das er auch fliehen wollte. Sie beugte sich ein Stück zu Ihm und flüsterte ihm  zu "okay pass auf wenn der Große Zeiger der Uhr kurz vor  Zwölf steht kommst du mit mir vor an den Vorratstisch und tust so als würdest du neue Gestecke für die Tische holen. Sobald der Zeiger auf die Zwölf wandert und die Uhr Schlägt geht eine Rauchgranate hoch die ich in den Glocken des Turms versteckt habe. Alle werden nach oben gucken und das ist unsere Chance durch den Seiteneingang am Vorratstisch zu entkommen. Alles verstanden?" Azula sah ihn ernst an. "Keine Sorge ich werde niemanden was verraten aber-" sie rückte Ventus so nahe das sie sich fast berührten "Falls du auch nur ein Wort über das hier verlierst wirst du dir Wünschen das ich es deinem Herren gepetzt hätte" Sie lehnte sich zurück, lächelte Zuckersüß und drehte sich rum um weiterzuarbeiten.

Der Große Zeiger steht momentan auf der Zehn Very Happy
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 29.09.15
Alter : 22

Benutzerprofil anzeigen http://fantasyofdoom.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Thyra am Di Apr 26, 2016 9:08 pm

Kiran
Like a Star @ heaven Blutiger Halsabscheider

Vor Caleb trat Kiran durch die marode Holztür hindurch in den Schanksaal des Halsabschneiders, um die Lage auszukundschaften. Den Gestank nahm er selbst kaum noch war. Zu lange hatte er ihn in seiner eigenen Nase getragen, zu schwer hatte er sich auf seiner eigenen Kleidung abgesetzt.
Bei dem Schankraum handelte es sich um ein unförmiges Zimmer. Keine einzige Wand schien gerade zu verlaufen. Die größte Fläche bildete der vordere Bereich, der beinahe quadratisch war, wenn man an dieser Stelle überhaupt wagen konnte von Geometrie zu sprechen. Seitlich an der einen Seite der Bar ging der Raum jedoch weiter in eine dunklere Ecke, in der Block noch gemurmelt wurde. Nicht dass der Rest der Taverne hell erleuchtet wär. Es gab kein einziges Fenster und das schwache Licht, welches die Tranlampen spendeten, erleuchtete kaum den Tisch auf dem sie standen und verbreitete dazu noch einen beißenden Gestank. An den meisten dieser Tische saßen Gäste. Trotz seines Zustandes war der Halsabschneider gut besucht. Größtenteils breitschultrige, finster dreinblickende Kerle, nicht wenige davon mit einer Hure auf dem Arm. Vielleicht vor langer Zeit einmal hübsch gewesene Frauen, denen die Hälfte ihrer Zähne fehlte und die bei der anderen Hälfte hofften, dass sie ihnen endlich ausfallen würde.
Eine gedrungene Gestalt, aus dessen beinah knopflosen Hemd jede Menge dichter, schwarzer Haare heraus quollen, Haare, die ihm auf dem Kopf fehlten, musterte Caleb und Kiran beim Eintreten kurz, wandte sich dann jedoch wieder seinen Kumpanen und ihrem Glücksspiel zu. In der gegenüberliegenden Ecke des Raumes stand eine junge Dame an die Wand gelehnt. Auch wenn sich Kiran natürlich nicht sicher sein konnte, dass sie eine Dame war. Eine Dirne war sie aber ganz bestimmt auch nicht. Trotz des einfachen Korsetts, das ihrem Oberkörper schmeichelte und dem dünnen Leinenrock, unter dem sich ihre Beine abzeichnen.  Nicht nur war sie viel zu gutaussehend, um sich in so einem Schuppen zu verkaufen, zumindest nach dem zu urteilen, was Kiran unter ihrer Kapuze erkennen konnte… und gewissen anderen körperlichen Merkmalen, auch hielten die restlichen Besucher einen beinah schon höflichen Abstand zu ihr. Viele wagten noch nicht einmal sie anzusehen. Aus der hintersten Ecke des Schankraumes, vielleicht auch von hinter dem Tresen, drang ein spitzer Schrei zu ihnen vor. Wenige der Gäste blickten sich in die Richtung um, dann wandten sie sich alle wieder ihren Tätigkeiten zu.
avatar
Thyra

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 05.10.15
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Hermi1212 am So Mai 01, 2016 10:10 pm

>Arianna<
>Innenstadt<

„Also doch. Du hast zu viel Vertrauen in die Menschheit. Was sollte mich jetzt davon abhalten deinem Vater gegenüber zufällig das ein oder andere Wort darüber zu verlieren? Er wird sicher auch bei den Feierlichkeiten sein. Wobei…“ Die letzte der süßen Aprikosen wanderte in ihren Mund, sie kaute kurz ohne ihn anzusehen, ehe sie wieder zu sprechen ansetzte  
„Ich denke nicht, dass viel dabei rausspringen würde, dich zu erpressen. Außer natürlich ich brauche mal einen würzigen Taleggio.“ Sie legte den Kopf leicht schief und musterte ihn kritisch, als würde sie überlegen, wie sie jetzt weiter mit ihm verfahren sollte. Ein leiser Seufzer drang aus ihrer Kehle.
„Junge, vergessen wir das erstmal ja? Such dir beim Fest einfach eine niedrige Adelige -da gibt es sicherlich einige, die keine sonderlichen Ansprüche haben- tanz mit ihr und lass dich am besten von einigen Dienern deines Vaters beobachten, wenn du sie vom Fest in eine leere Besenniesche ziehst.“ Mit einer kurzen Bewegung stopfte sie ihm die leere Aprikosentüte in die Hand. „Vielen Dank“ Arianna schenkte ihm ein kurzes nicht ganz ernst gemeintes Lächeln, dann wand sie weg von ihm und sah hoch Richtung Sonne, die langsam aber sicher auf ihren Höchstpunkt wanderte. Es war noch etwas Zeit bis das Fest offiziell beginnen würde.
avatar
Hermi1212

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Ameris am So Mai 01, 2016 11:14 pm

Sancha
Like a Star @ heaven Gaius' Haus

Sanche rollte mit dem Augen, als Gaius ihr zuzwinkerte, was er glücklicherweise nicht sah, da er bereits drauf und dran war zu gehen. Gut, denn dann würde sie endlich Zeit haben, durch seine Sachen zu wühlen, wenn er weg war und nicht so schnell wieder kommen würde... Doch dann wurde ihre Aufmerksamkeit auf den blauen Umschlag gelenkt.
"Natürlich mache ich das!", versprach sie ihm mit honigsüßen Lächeln, während sie sich selbst vornahm zwei anstatt einem Buch heute nach Hause mitzunehmen. In ihrer Tasche war schließlich noch Platz. Sancha hatte ihre eignen Methoden ihre Bezahlung etwas aufzubessern.

Nachdem die Arbeit getan war und der verhasste blaue Umschlag an der Poststelle am Marktplatz abgegeben war, hatte Sancha für den Abend frei. Sie konnte sich selbst nicht erklären, weshalb der Umschlag zu Post noch heute gebracht werden sollte, da während des Fests sicherlich keine Briefe ausgetragen wurden... Aber sie hatte längst aufgehört Gaius zu hinterfragen. Er war naiv und vertraute ihr, dazu war er ein Genie in seinem Gebiet. Alles Eigenschaften, die sie für ihre Zwecke gut ausnutzen konnte. Das verzieh ein paar seiner Macken, mit denen sie sich herum schlagen musste.
Heute Abend würde sie nicht arbeiten, was bedeutete, dass die Bezahlung eines Abends fehlen würde...
Ob sie diese vielleicht ausgleichen könnte?
Sie ließ den Blick über den Marktplatz schweifen und suchte nach einer Geldbörse, die nicht zu eng am Körper hing, die sie vielleicht mitgehen lassen konnte. In der Entfernung erblickte sie eine Frau, die anscheinend gerade sehr am Himmel interessiert war. Sie war abgelenkt. Ein gutes Opfer.
Jedoch war der Marktplatz zu voll. Wären weniger Menschen da, so würde sie keiner aufhalten können. Wären noch mehr da, würde sie in der Masse untergehen... Wurde sie hier erwischt, dann würde sie nicht rechtzeitig fliehen können mit den zwei schweren Büchern in ihrer Tasche. Somit entschloss sie sich der Frau vorerst zu folgen, in der Hoffnung, dass sie vielleicht den Platz verlassen würde. Die Beute aus der Tasche einer Frau, die eindeutig der höheren Klasse angehörte, würde sie sich nicht entgehen lassen.
avatar
Ameris

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 05.01.16
Ort : In der Hölle Muhaha (Doomed by Admin <3)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Kaira am Mi Jun 08, 2016 9:38 pm

Ventus
Schlossplatz


Ein wenig genervt verzog Ven das Gesicht, aber er beschwerte sich nicht. Er war dran gewöhnt, dass Leute ihn verhöhnten, von daher, wieso sich beschweren, dass ein Mädchen ihn als Mädchen bezeichnete. Er hatte keine Lust mit ihr zu streiten.
Leise wisperte sie ihm ihren Plan zu und er nickte einfach. Was sollte er sonst tun, er hatte auch keinen besseren Plan. Auch wenn er bei ihrer Drohung eher glucksen musste. Sie war keine Gefahr für ihn, eher ein Mitternachtssnack. Buchstäblich geradezu. Aber das war jetzt nicht von Belang.
Mit einem leichten Schmunzeln arbeitete er weiter. Selbst wenn es schief ging konnte er diese Ablenkung von ihr nutzen um allein zu entkommen. Er war ohnehin nicht darauf bedacht bei einem Mädchen zu bleiben, die ihn verhöhnte, bedrohte und dabei auch noch so klebrig süß lächelte. Sie ekelte ihn ein bisschen an, aber für den Moment brauchte er sie wohl.
avatar
Kaira

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 16.11.15
Ort : Wuffington

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Once Upon a Time...

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten